Bühler
hr/eing.

«Never Do Well» beim Bluesclub Bühler

Am Freitag gehörte die kleine Bühne im Bogenkeller der Kultband aus dem Vorarlberg.

  • Das ist die Legende
    Impressionen von Werner Gmünder.
  • Das ist die Legende

Die Bedenken, dass zu wenig Platz für die Musiker vorhanden sei, waren schnell verflogen. Dicht gedrängt legte die sechsköpfige Formation gleich los mit sattem Sound und viel Groove, der sofort in die Beine fuhr. Klassiker reihte sich an Klassiker, die Band begeisterte mit Chicago-Blues vom Feinsten und man spürte, dass hier eine Formation mit Spass an der Sache am Werk war.
Harpspieler/Sänger Bernie Weber mit seiner ausdrucksstarken, wie für den Blues geschaffenen Stimme, überzeugte ebenso wie die Gitarristen Joe Blocher und Charlie Müllner. Die Rhythmusgruppe mit Johannes Kremmel, Stefan Szalay und Michael Wocher (Keyboard) sorgte für einen fägigen und gefühlvollen Klangteppich.
Die „Never Do Well“-Bluesband war in den 80er-Jahren DER österreichische Blues-Export. Über 360 Konzerte hat die Band in ihrer aktiven Zeit gespielt. Die Band um Sänger Bernie Weber rockte die Bühnen in Österreich, der Schweiz, Norditalien und Deutschland und spielte mit vielen Grössen der Blues-Szene.