Bühler
SCB/rw

Neuer Präsident bringt frischen Wind ins Vereinsleben

HV des Skiclubs Bühler nach erfolgreichen Vereinsjahr.

  • Das ist die Legende
    Skiclub Bühler-Mitglieder in der Vereinsbekleidung. (Bild: zVg)

Präsident Rolf Bätschmann durfte sein erstes Vereinsjahr als Präsident mit vielen schönen und erfolgreichen Momenten Revue passieren lassen. Der neue Skiclubpräsident bringt viel Dynamik in den Club, sein Steckenpferd ist vorallem die Förderung eines aktiven Vereinslebens. Das seit langem wieder durchgeführte Club-Skiweekend in Obersaxen setzte sich dann auch aus einer guten Mischung zwischen  jungen, alten, neuen und langjährigen Mitgliedern zusammen. Es soll wieder fester Bestandteil in der Agenda des Skiclub Bühlers werden.

Insgesamt zählt der Skiclub Bühler mehr als 80 JO-Kinder, im Schnitt waren es 45 Kinder, die den Samstag Vormittag  im Skigebiet Ebenalp/Horn verbrachten. Sie wurden von den JO-Leitern bestens betreut; besonders erfreulich ist, dass viele ehemalige JO’ler und auch Elternteile den JO-Chef Kevin Schaflechner tatkräftig unterstützen. So ist es auch möglich, dass nebst der breit abgestützten Basisarbeit den Kindern durch das Ausstecken eines Rennkurses die Möglichkeit geboten wird, sich langsam mit dem Skirennsport vertraut zu machen. An Vorbildern im eigenen Club mangelt es nicht, denn das Swiss Ski C-Kadermitglied Maurus Sparr qualifizierte sich diese Saison für die Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft in Davos. Aber auch die anderen zwei Kaderfahrer - Nick Spörri (FIS-Fahrer) und Seraina Schacht (JO) - vertraten den Skiclub Bühler sehr erfolgreich mit Podestplätzen.

Einen Rücktritt muss der Skiclub Bühler aber hinnehmen, Regula Walser gab als Presseverantwortliche aus zeitlichen Gründen ihren Rücktritt. Ihren wöchentlichen clubinternen Newsletter mit  spannenden und breit gefächerten Berichten aus dem Clubleben und vom aktiven Renngeschehen wird so manches Mitglied vermissen.