Urnäsch
pd

Neuer Betriebsleiter für Skilift Osteregg gefunden

Der Winter 2016/17 war für den Urnäscher Skilift mit 22 Betriebstagen zufriedenstellend. In der Rechnung resultiert ein Gewinn von 316 Franken. An der Generalversammlung wurde Benj Ramel als neuer Skilift-Betriebsleiter vorgestellt und über das Sanierungsprojekt für das Skihauses Osteregg orientiert.

  • Das ist die Legende
    Benj Ramel ist neuer Betriebsleiter beim Skilift Osteregg. (Bild: zVg)

Erstmals im Betrieb stand der Skilift in der Saison 2016/17 am 7. Januar dieses Jahres. Er transportierte während 22 aufeinanderfolgenden Tagen Skifahrer hinauf auf die Osteregg. Zu Beginn der Sportferien am 30. Januar war dann aber schon wieder Saisonschluss. Die ausbleibenden Schneefälle verunmöglichten eine nochmalige Präparation der Pisten.

Die 22 Betriebstage ergaben Lifteinnahmen von 26'170 Franken. Der Verkauf der alten Pistenmaschine brachte 5000 Franken ein. Dass die Jahresrechnung mit einem Ertrag von 316 Franken positiv abschloss, ist auch das Verdienst der 60 Bügelgotten und -göttis, die den Skilift Jahr für Jahr mit je 100 Franken unterstützen.

Im Jahre 2008 übernahm Brigitte Schopp die Betriebsleitung beim Urnäscher Skilift. Sie war während acht Wintersaisons verantwortlich. Die Regelung der Nachfolge war nicht einfach. Schliesslich wurde der Verwaltungsrat dann aber fündig: Benj Ramel, ehemaliger Osteregg-Wirt, ist neuer Betriebsleiter und er hat den Skilift-Fachkurs bereits erfolgreich absolviert.

Die Führung des Skihauses Osteregg haben vor Jahresfrist die beiden Waldstätterinnen Karin Rütsche und Susanne Sutter übernommen.

Das Skihaus Osteregg wurde im Jahre 1945 erbaut. Obwohl das Haus grundsätzlich in gutem Zustand ist, drängt sich eine Sanierung auf. Dabei geht es vor allem um eine Erneuerung der WC-Anlagen sowie des Bereichs Küche/Office. Ein Sanierungsprojekt soll im Sommer 2018 realisiert werden.