Herisau
hans Ulrich Gantenbein

Nachwuchs ins Ausserrhoder Polizeikorps aufgenommen

Drei Aspirantinnen und vier Aspiranten wurden am Freitagabend durch Landammann Paul Signer zu Polizistinnen beziehungsweise Polizisten befördert. Kommandant Reto Cavelti freute sich zudem, dass an der Feier auch eine ausgebildete Kriminilogin als Korporal offiziell ins Korps der Kantonspolizei von Appenzell Ausserrhoden aufgenommen werden konnte.

  • Das ist die Legende
    Alle neuen Polizistinnen und Polizisten schwörten an der Feier. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Leila Hamdar und Claudia Tachezy (beide Rehetobel), Lehrer Thomas Länzlinger, Jonas Länzlinger (St.Gallen), Flurina Tschirky (Speicherschwendi) und Silas Keller (Herisau) umrahmten die Feier musikalisch. (Bild: H9).
  • Das ist die Legende
    Landammann Paul Signer beförderte die Aspirantinnen und Aspiranten einzeln zu Polizistinnen bzw. Polizisten. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Allen neuen Korpsangehörigen überreichte Kommandant Reto Cavelti Erkenungsmarke und Polizeiausweis als Insignien der Polizeimacht. (Bild: H9)
  • Das ist die Legende
    Nachfolgend einige Impressionen der würdevollen Feier im Ausserrhoder Kantonsratssaal. (Bilder: H9)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Sieben Polizeiaspiranten waren es, welche die einjährige Grundausbildung an der Polizeischule Ostschweiz mit der Berufsprüfung erfolgreich absolviert hatten. Sie erhielten an der Feier die Insignien der Polizeimacht (Erkennungsmarke und Polizeiausweis).

Unter den Gästen weilten neben Ständerat Andrea Caroni und Nationalrat David Zuberbühler sowie weiteren Persönlichkeiten auch Angehörige der neuen Polizistinnen und Polizisten. Ebenfalls wohnten zahlreiche Mitglieder der Ausserrhoder Kantonspolizei der würdevollen Feier bei. Höhepunkt des Anlasses bildete die Eidesleistung mittels — ausdrücklich von den jungen Menschen gewünschtem — Schwur. Der in der Folge nachgesprochene Eid richtete sich nach dem «Gesetz über den Eidschwur», das an der Landsgemeinde 1900 angenommen wurde. Der Text ist nicht identisch, sondern ähnlich demjenigen, der jeweils an der Ausserrhoder Landsgemeinde gesprochen wurde.

Das Bläserensemble der Kantonsschule Trogen umrahmte den feierlichen Akt im Ausserrhoder Kantonsratssaal mit passender Musik.