Wasserauen
kai

Mutter und Sohn gerieten in heftiges Gewitter

Die zwei aus Deutschland stammenden Personen mussten unter widrigsten Umständen geborgen werden.

  • Das ist die Legende
    Die Rettung erfolgte durch die Alpine im Beisein der Polizei. (Symbolbild: Archiv appenzell24.ch)

Am Samstagabend (09.06.2018) wanderte eine Mutter mit ihrem 14-jährigen Sohn vom Aescher in Richtung Wasserauen. Auf dem sogenannten Blättliweg gerieten die zweiPersonen in ein heftiges Gewitter, weshalb sie um Hilfe ersuchten.

Da ein Einsatz der Rega wegen dem heftigen Gewitter nicht in Frage kam, rückten sieben Angehörige der Alpinen Rettung Schweiz (ARS) zusammen mit einem Kantonspolizisten aus Appenzell aus. Der 14-jährige Bursche konnte gehend zu Tal geführt werden. Seine 52-jährige Mutter musste wegen eines medizinischen Problems auf einer Gebirgsrollbahre auf dem Wanderweg nach Wasserauen geführt werden. Diese kraftraubende Bergung erfolgte während des heftigen Gewitters unter widrigsten Umständen.