Herisau
gk

«Most» gespart — Waden trainiert

Auch kleine Schritte sind wirkungsvoll: Im Juni haben 31 Mitarbeitende der Verwaltung, der Schule und des Werkhofs in acht Teams knapp 5000 Autokilometer gespart, das sind über 2000 Kilometer mehr als im Vorjahr.

  • Das ist die Legende
    Zu Fuss und mit dem Velo statt motorisiert zur Arbeit in Herisau. (Symbolbild: Archiv appenzell24.ch/fotolia)

Im Rahmen der schweizweiten Aktion «Bike to work» benutzten die rnd zweieinhalb Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt des motorisierten Untersatzes das Velo oder die Füsse, um zur Arbeit zu gelangen. So sparten sie über eine Tonne CO2, was nicht nur ihnen, sondern der ganzen Bevölkerung und der Natur zugute kommt.

Bike to work ist ein schweizweiter Anlass, der seit 2005 jedes Jahr stattfindet. Die Gemeinde Herisau beteiligte sich zum zwölften Mal. Mit der Aktion soll das Bewusstsein dafür geschärft werden, dass der Arbeitsweg auch ohne Auto zurückgelegt werden kann. Weitere teilnehmende Betriebe aus Herisau sind der Kanton, die Schweizerische Südostbahn, der WinWinMarkt, Geoinfo, die Metrohm und die Berufsschule BBZ.