Appenzell
kai

Mehrere Kubik «Bschötti» in Bach geflossen

Am Montagvormittag, 5. März, liess ein Landwirt Jauche von einer fast vollen Grube in eine tieferliegende Jauchegrube fliessen. Bei diesem Umfüllvorgang gerieten einige Kubikmeter Jauche in das nahe Scheidwegbächlein.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Archiv/a24)

Der verantwortliche Landwirt alarmierte sofort die zuständigen Behörden und bat um Hilfe. Der Pikettdienst vom Amt für Umwelt verfügte verschiedene Sofortmassnahmen, damit der Umweltschaden nicht noch grösser wurde. Im Einsatz standen auch die Stützpunktfeuerwehr Appenzell und ein Kanalreinigungsspezialist aus Appenzell. Der verantwortliche Landwirt wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.