Herisau
pd

Leistungsvereinbarung mit Appenzellerland Tourismus

An der Gemeindepräsidien-Konferenz hatte auch die Appenzellerland Tourismus AG (ATAG) ihren Auftritt. Dabei ging es um die Frage, ob die Leistungsvereinbarung 2016-2017 zwischen der ATAG und den Ausserrhoder Gemeinden sowie dem Innerrhoder Bezirk Oberegg auch für die beiden Jahre 2018 und 2019 gelten soll.

  • Das ist die Legende
    Urs Berger sprach vor den Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten. (Bild: pd)

Urs Berger, Geschäftsführer der ATAG, stellte die Leistungen von Appenzellerland Tourismus vor: Das Appenzellerland wird als Ferien- und Ausflugsregion beworben, was die Marke Appenzellerland stärken soll. Das reichhaltige Programm «Staunen, forschen und geniessen» – jetzt folgt ein Werbespot – «bringt Ferien- und Tagesgäste mit urchigen Bräuchen, urtümlichen Spezialitäten und einer unvergleichlichen Natur in die Erlebniswelt des Appenzellerlands».

Entdeckungen mit nachhaltigen Erinnerungen sind zum Beispiel die Appenzeller Schaukäserei mit den Geheimnissen des weltberühmten Appenzeller Käses oder die einheimische Flora und Fauna im NaturErlebnispark am Fuss des Säntis'. Die

Gemeinden unterstützen Appenzellerland Tourismus auch in der Leistungsvereinbarung 2018-2019 mit 200‘000 Franken. Zur Anwendung gelangt der selbe - akzeptierte - Verteilschlüssel wie schon in den zwei Jahren zuvor.