Ausserrhoden - Schiessen
pd

Ideale Bedingungen zum Saisonabschluss der Ausserrhoder Gewehrschützen

Den Saisonabschluss sowie Höhepunkt der Ausserrhoder Schützen bildet jeweils der Meisterschützfinal. Am Samstag wurde dieser im Breitfeld durchgeführt.

  • Das ist die Legende
    Feld A, von links: Heinz Rusch (2.), Serge Looser (1.), Marc Kobler (3.) (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Feld D, von links: Bruno Bischoff (2.), Robin Signer (1.), Cornel Pfister (3.)
  • Das ist die Legende
    Jungschützen, von links: Kevin Schiess (2.), Luca Graf (1.), Marco Bösch (3.)

Pünktlich mit dem 6. Oktober zeigte sich das Wetter auch eher von seiner herbstlichen Seite. Bei fairen äusseren Bedingungen, angenehme Temperatur sowie wenig Beleuchtungswechsel starteten die Teilnehmer im Breitfeld in den Wettkampf. In drei Bereichen, Feld A (Sport) Feld D (Ordonanz) und Jungschützen, wurde der Meisterschütz erkoren. Im Feld A haben sich 16 Schützen für diesen Final in vier Heimprogrammen qualifiziert. Zum sechsten Mal wurden die acht Finalisten in zwei Vorrunden ermittelt. Die Rangierung nach den Vorrunden versprach einen spannenden Finaldurchgang. Die Punktedifferenz von Rang eins bis acht betrug nur gerade 13 Punkten. Beim Final, 10 Schuss kommandiert, konnte die Rangierung nach jedem Schuss wechseln, was von den Zuschauern im Stand sowie in der Festwirtschaft auf der Leinwand spannend mit verfolgt wurde. Nach dem letzten Schuss präsentierte sich die Rangliste an der Spitze fast genau gleich wie nach den zwei Vorrunden. Serge Looser aus Heiden siegt mit Total 485 Punkten vor Heinz Rusch ebenfalls SV Herisau Säge mit 478 Punkten gefolgt von Mark Kobler aus Heiden mit 477 Punkten. Diese Resultate zeugen von einem spannenden Wettkampf beim Feld A. Looser hätte die Finalserie fast ohne Verlust beendet.

Im Feld D (Ordonanz) konnten sich die besten 24 Schützen in vier Heimrunden sowie dem Eidgenössischem Feldschiessen für den Meisterschützfinal qualifizieren. Nach der ersten Vorrunde kamen die besten 16 Teilnehmer in die zweite Runde. Den Wetterbedingungen sei Dank, wurde auf sehr hohem Niveau geschossen. Als Beispiel dafür steht die Tatsache, dass die Differenz zwischen dem ersten und dritten Zwischenrang nur gerade 4 Punkte betrug. Nach der zweiten Vorrunde qualifizierten sich die besten acht Schützen für den Finaldurchgang. An der Spitze waren Cornel Pfister, Gais, Robin Signer, Herisau und Bruno Bischoff, Heiden. Nach diesen zwei Vorrunden waren noch die besten acht Teilnehmer übrig. Alle Schützen lagen zwischen 270 und 280 Punkten. Dies versprach auch im Feld D einen spannenden Final. Im Finaldurchgang konnte Robin Signer seine Leaderposition behaupten und beendete den Wettkampf auf Rang eins mit Total 372 Punkten. Auf Rang zwei lag Bruno Bischoff mit 371 Punkten gefolgt von Cornel Pfister mit ebenfalls 371 Punkten.

Bei den Jungschützen konnten 16 Teilnehmer starten, welch nach verschiedenen Ausscheidungen für diesen Final qualifiziert waren. Nach dem ersten Durchgang war bereits klar, welche Nachwuchsschützen um den Tagessieg kämpfen werden. Auch hier qualifizierten sich die besten Acht für den Final. Dort setzte sich Luca Graf, Heiden, mit 371 Punkten gegen Kevin Schiess, Herisau, mit 365 Punkten durch. Auf Rang drei beendete Marco Bösch, Schwellbrunn, den Final mit 364 Punkten.