Appenzell
H9

60 Aussteller präsentieren ihr vielfältiges Schaffen

Im Kapuzinerkloster Appenzell findet dieses Wochenende die dritte Auflage der hiesigen Authentica statt. Nebst Produzentinnen und Produzenten, die bereits letztes und vorletztes Jahr teilnahmen, werden heuer wiederum zahlreiche Erzeugnisse präsentiert, die bislang noch nicht in Appenzell gezeigt wurden.

  • Das ist die Legende
    Impressionen von der Authentica 17. (Bilder: Hans Ulrich Gantenbein)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Im Gegensatz zum letzten Jahr war der Besucheraufmarsch heute Mittag bereits kurz nach Türöffnung erfreulich gut und die 60 Ausstellerinnen und Aussteller konnten nicht nur Kundenkontakte knöpfen oder Lebensmittel zum Degustieren anbieten, sondern auch Verkäufe tätigen.
Während Innerrhoden mit acht Ausstellern − primär aus dem Bereich «Küche und Keller» – an der «Authentica 17» präsent ist, zeigen 2017 vier Ausserrhoderinnen und Ausserrhoder ihr Schaffen unter dem Begriff «Handwerk». Damit sank der Anteil an Ausstellern aus dem Appenzellerland von einem Drittel auf einen Fünftel. Am weitesten angereist sind Produzenten, die aus dem Tessin, der Westschweiz und dem Wallis stammen.
Die «Authentica 17» ist eine Plattform für Kleinunternehmen und Familienbetriebe. Appenzell ist total die elfte und gleichzeitig die vierte in diesem Jahr. Zuvor fand heuer die Messe mit «Produkten zum Erleben» in Windisch, Solothurn und Basel statt.