Heiden
mitg.

Hotel Linde Heiden steht kurz vor der Rettung

Die Rettungsaktion für den Erwerb und die Sanierung des Hotels Linde Heiden wird gelingen. In den letzten 6 Monaten konnten Eigen- und Fremdkapitalzusagen von über 3.7 Millionen Franken zusammen getragen werden.

  • Das ist die Legende
    Der historische Saal des Hotel Linde, Heiden. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Infoversammlung für Unterstützer, stehend: Norbert Näf, Projektleiter.
  • Das ist die Legende
    Die neuen Geschäftsführer Kasia Balinska Thurnheer und Edi Thurnheer sowie Mitarbeiterin Anna-Barbara Ammann.

Damit kann die Gründung der Stiftung Hotel Linde Heiden für den Herbst 2018 geplant werden. Der designierte Stiftungsrat will nun die komplette Sanierung vorantreiben und verstärkt dafür die Bemühungen, weitere Mittel für die Erneuerung zu erhalten. Es fehlen noch rund 1.5 Millionen Franken bis zu diesem Ziel.

Die Projektgruppe Pro Hotel Linde Heiden und der designierte Stiftungsrat der Stiftung Hotel Linde Heiden haben sich in den letzten Monaten mit vereinten Kräften für den Erwerb und die Sanierung des historischen Hotels Linde eingesetzt. So konnten insgesamt rund 1.35 Millionen Franken Eigen- bzw. Stiftungskapital und 2.35 Millionen Franken Fremdkapital gesammelt werden. Zum Stiftungskapital beigetragen haben bisher über 130 Private, öffentlich-rechtliche Körperschaften und Unternehmungen mit Beträgen von 50 Franken bis zu 300‘000 Franken. Davon über 130‘000.00 Franken haben die designierten Mitglieder des Stiftungsrates beigebracht. Der grösste Beitrag ist ein NRP-Darlehen des Bundes über 1.04 Million Franken und ein gleichwertiger à-Fond-perdu Beitrag des Kantons Appenzell Ausserrhoden über 137‘000 Franken.

Der designierte Stiftungsrat möchte die Sanierung nicht mehr in Etappen aufteilen, sondern den gesamten Umbau möglichst in einem Schritt realisieren. Dafür fehlen noch 1.5 Millionen der geplanten 5.2 Millionen Franken.