Eggerstanden - Schwingen
tm

Hersche, Inauen und Schmid siegen am Klubschwinget

Traditionellerweise lädt der Schwingklub Appenzell jeweils am letzten Julitag zum Klubschwinget beim «Aamehuus» in Eggerstanden ein. Mit Martin Hersche bei den Aktivschwingern sowie Maurus Inauen und Robin Schmid bei den Jungschwingern fand der Anlass drei würdige Sieger.

  • Das ist die Legende
    Die Jungschwinger zeigten den Zuschauern bereits am frühen Abend spannende Wettkämpfe. (Bilder: Lydia Koller)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
    Mit Robin Schmid (links) und Maurus Inauen fanden auch die Jungschwinger zwei würdige Kategoriensieger.
  • Das ist die Legende
    Martin Hersche (hinten) entschied das Klubschwinget im Schlussgang gegen den Berner Oberländer John Grossen für sich.

Die Jungschwinger traten bereits am frühen Abend und zu besten Wetterbedingungen zu ihrem Wettkampf an. Über 40 Jungschwinger zeigten in zwei Kategorien den Zuschauern etliche spannende Zweikämpfe. Bei den Jahrgängen 2006-2009 dominierte der Eggerstandner Robin Schmid beinahe nach Belieben. Mit fünf Siegen qualifizierte er sich gegen den ebenfalls mit fünf Siegen auftrumpfenden Martin Fässler souverän für den Schlussgang. Die beiden Jungschwinger schenkten sich dann auch im Schlussgang nichts, wobei Schmid das bessere Ende für sich behielt. Während sich Andrin Inauen auf den Ehrenplatz hervorkämpfte, resultiere für Fässler der ebenfalls sehr gute dritte Schlussrang. Bei den Jahrgängen 2002-2005 war es an Maurus Inauen und Ramon Signer, den Kategoriensieg unter sich auszumachen. Während sich die beiden Nachwuchshoffnungen zum Auftakt noch mit einem gestellten Gang zufriedengeben mussten, entschied Inauen den Schlussgang nach einem spannenden Duell für sich. Für Ramon Signer blieb hinter Inauen der zweite Schlussrang.

Wie es bereits seit mehreren Jahren der Brauch ist, reisen jeweils auch einige Schwinger des befreundeten Schwingklubs Frutigen nach Eggerstanden. Lokalmatador und Eidgenosse Martin Hersche schien sich bereits einen Tag nach seinem Kranzerfolg auf dem Brünig bestens von seinem Wettkampf erholt zu haben und wies auch die Berner Gäste in die Schranken. Nach drei Siegen zum Auftakt musste sich Hersche einzig im vierten Gang mit einer Punkteteilung gegen John Grossen, einem Gast aus dem Berner Oberland, zufriedengeben. Nach einem weiteren Sieg kam es dann im Schlussgang wiederum zur gleichen Paarung. Dieses Mal war sich der Innerrhoder seiner Sache jedoch sicher und entschied das diesjährige Klubschwinget sehr zur Freude der Zuschauer in souveräner Art und Weise für sich. Schlussgangverlierer Grossen klassierte sich hierbei als bester Gast auf dem Ehrenplatz. Ebenfalls gut in Szene setzen konnte sich der Hasler Erich Dörig, welcher sich einzig gegen die beiden Schlussgangteilnehmer geschlagen geben musste und sich auf dem dritten Schlussrang wiederfinden konnte.