Appenzell - Unihockey
uha

Herren 1 verliert knapp

Am 7. Januar trafen die Herren 1 des UH Appenzell auf alte Bekannte aus 3. Liga-Zeiten. Der UHC Sarganserland rangierte vor dem Spiel jedoch auf Rang 2 und der UH Appenzell war dementsprechend als Aussenseiter zu Gast.

  • Das ist die Legende
    Bild: zVg.

Vor einer atemberaubenden Kulisse starteten die Gäste schwungvoll und konnten prompt durch Philipp Sutter in Führung gehen. Durch individuelle Fehler währte die Führung jedoch nicht lange und Sargans konnte ausgleichen. Doch auch dieses Mal hatten die Appenzeller eine Antwort parat. Benjamin Fässler scorte auf Pass Aurel Sutter. Diesen knappen Vorsprung konnte der UH Appenzell jedoch nicht in die Pause retten. Nach einer einstudierten Freistossvariante konnten die Sarganser doch noch ausgleichen.

Im zweiten Drittel starteten die Gastgeber etwas besser. Deutlich mehr Ballbesitz wurde nach 2 Minuten und 31 Sekunden bereits mit der erstmaligen Führung belohnt. Auch im Anschluss waren die Appenzeller häufig mit Defensivarbeit beschäftigt. Dies klappte, vereinzelt mit Hilfe der roten Torumrandung, immer besser und man konnte so in der Offensive einige gefährliche Konter fahren. Wieder war es dann Benjamin Fässler, der im Fallen den Abpraller von Mario Gasser verwertete. Dass Philipp Sutter zurückgehalten wurde übersahen die sonst gut pfeifenden Unparteiischen und ahndeten seine Befreiungsversuche mit einer Zweiminutenstrafe. Diese Überzahlsituation nutzten die Sarganser und gingen erneut in Führung. Wer jetzt dachte, dass der Favorit davonziehen würde, hatte die Rechnung ohne Ernst Widmer gemacht. Nach Vorlage von Dario Fässler erzielte Ernst Widmer das Tor zum 4:4 und alles war wieder offen. Doch kurz vor der Pause konnten die Sarganser, erneut mit einem Freistoss, in Führung gehen.

Im letzten Drittel eröffneten die Gastgeber das Skore und gingen erstmals mit zwei Toren in Führung. Captain Sepp Räss erzielte daraufhin auf Pass von Lukas Sutter den Anschlusstreffer. Trotz grossem Kampfgeist der Appenzeller konnte Sargans jedoch das Spiel mit 6:5 gewinnen.

Das Feld in der Liga ist eng beisammen, und das Ziel vom Ligaerhalt noch nicht in trockenen Tüchern. Um auf Kurs zu bleiben müssen beim Heimspiel gegen den STV Berg die nächsten Punkte her.