Schwende
mitg.

Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Schwende

Rund 90 Frauen trafen sich am Montagabend zur 112. Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Schwende im Waldgasthaus Lehmen. Für die scheidende Präsidentin Maria Koster konnte keine Nachfolgerin gefunden werden. Die Kommission wird sich neu organisieren und wurde deshalb um zwei Kommissionsmitglieder erhöht. Neu in den Vorstand kommen Regina Manser und Karin Fuchs.

  • Das ist die Legende
    Maria Koster mit neuen Kommissionsmitgliedern.

Die Präsidentin durfte im voll besetzten und frühlingshaft geschmückten Saal des Waldgasthaus Lehmen viele Frauen zur letzten von ihr geführten Hauptversammlung begrüssen. Ein spezieller Gruss galt den Gästen der FMG Appenzell Daniela Zwingli und Rita Maissen, sowie Sonja Manser der Regionalvertreterin des Katholischen Frauenbundes St. Gallen-Appenzell. Ebenfalls begrüsste sie den Präses Toni Kuster. Einem Austritt von 6 Frauen standen 9 Eintritte gegenüber. Mit einer Schweigeminute gedachte man den drei verstorbenen Mitgliedern.

Bereits an der letzten HV hat Maria Koster ihren Rücktritt als Präsidentin angekündigt. Da sich keine Nachfolgerin finden liess, hat sich der Vorstand dazu entschieden, die Kommission um zwei Mitglieder zu erhöhen. Der Vorstand wird sich neu organisieren und eine Präsidentin ad Interim bestimmen. Regina Manser und Karin Fuchs wurden einstimmig gewählt und ergänzen neu den Vorstand.

Für den gemütlichen Teil waren dieses Jahr drei Vereinsmitglieder besorgt. Das arbeitslose Rapunzel (Conny Koller) und der Stellenvermittler (Maria Hehli) vermochten die Frauen mit viel Witz und Anekdoten anhand von Geschichten der Gebrüder Grimm, über die scheidende Präsidentin zu unterhalten und den Saal mit Lachen zu füllen. Das erfolglose Vorstellungsgespräch rundeten sie als Zither-Trio mit Ursula Bolliger ab. Mit einem selbst gereimten Ratzliedli brachten sie Stimmung in den Saal. Maria Koster wurde anschliessend mit Blumen und einem Geschenk verabschiedet. Die Kommissionsmitglieder dankten für ihre wertvolle Arbeit als Präsidentin. Sie wurde auch von den anwesenden Mitgliedern mit grossem Applaus verdankt.