Schwellbrunn
pd

Gutbesuchtes Risi-Benefizkonzert in der Kirche

Das Benefizkonzert zugunsten des Neubauprojekts des Betreuungszentrums Risi in Schwellbrunn lockte viel Publikum in die Kirche, war diese doch am Donnerstagabend bis auf den letzten Platz besetzt.

  • Das ist die Legende
    Das Benefizkonzert in der Kirche lockte viel Publikum an. Hier lauscht es dem Fyrobetchörli bei seiner Darbietung. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Die Kapelle Frickbuebe.

Schwellbrunnerinnen und Schwellbrunner signalisierten damit, dass sie den geplanten Investitionen in der Risi wohlwollend gegenüberstehen. Organisiert hatte das Konzert das Personal des Betreuungszentrums und die Kollekte kam in den Spendentopf zur Mitfinanzierung des geplanten Neubaus. Das Konzert stand unter dem Motto «sennisch - modern - urchig» und brachte dem gutgestimmten Publikum ganz unterschiedliche Melodien und Lieder zu Gehör. Sennisches bot das Fyrobetchörli Herisau, die Kapelle Frickbuebe aus Degersheim gefiel mit urchigen Klängen und die junge Waldstätter Nachwuchssängerin Lorena Ceragioli sorgte mit ihrer schönen Stimme für einen modernen Akzent. Im Anschluss an das Konzert bot sich vor der Kirche bei «Flüssigen» und feinen Häppchen Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensein.

Mit dem Neubauprojekt rüstet sich das Alters- und Betreuungszentrum Risi für die Zukunft. Geplant ist, das sich in schlechtem Zustand befindliche Hauptgebäude durch einen Neubau zu ersetzen. Lichtdurchflutete grosszügige Zimmer, eine zeitgemässe Infrastruktur sowie eine attraktiv gestaltete Umgebung sollen die «neue» Risi prägen. Die Gesamtkosten sind auf rund 11 Millionen Franken veranschlagt. Der Stiftungsrat hat sich zum Ziel gesetzt, rund 1 Millionen Franken vor allem mit Spenden beizubringen.