Goldach - Handball
mitg.

Gut gespielt aber knapp verloren

Die Herisauer 3. Ligistinnen verlieren im Kampf um den 3. Tabellenplatz auswärts gegen Goldach-Rorschach etwas unnötig mit 22:23.

  • Das ist die Legende
    Alicia Tanner war mit sechs Toren die konstanteste Schützin des TV Herisau. (Bild: zVg)

Der TV Herisau agiert seit dieser Saison vermehrt mit einer flachen 6-0 Defensive. Dies war gegen das Heimteam auch das richtige Mittel, die Räume eng zu machen, da aus der Distanz nur selten Gefahr drohte. Allerdings standen die Herisauerinnen praktisch die ganze Partie hinüber zu wenig kompakt, so dass Go-Ro immer wieder durch Einzelaktionen relativ einfach zu Torchancen kam. Auch im Angriffsspiel lief es nicht wie gewünscht. Der TV Herisau agierte mit mehr Zug und Tempo als die Gastgeber aber viele gute Chancen wurden nicht genutzt, oft zu früh der Abschluss gesucht und man leistete sich einige unnötige Ballverluste. Goldach–Rorschach führte zwischenzeitlich mit bis zu fünf Toren und verteidigte den Vorsprung bis zum 12:8-Pausenresultat.

Herisau startete dann einiges konzentrierter und konsequenter in die zweite Spielhälfte und glich vor allem dank dem schnellen Umschaltspiel innert wenigen Minuten zum 13:13 aus. Leider hielt diese gute Phase nicht lange an. Statt in Führung zu gehen, vergab das Gastteam wieder einige gute Möglichkeiten, leisteten sich technische Fehler und die Defensive stand weiterhin zu wenig kompakt. So konnte Goldach–Rorschach wieder mit 20:16 in Führung gehen. Die Herisauerinnen gaben allerdings nicht auf, fanden über den Kampf wieder zurück ins Spiel und steigerten sich in der Schlussphase nochmals deutlich in allen Belangen. In den letzten zehn Minuten waren sie, wie zu Beginn der zweiten Halbzeit, das spielstärkere Team.
Wieder schafften sie den Ausgleich zum 21:21 aber irgendwie passend zum ganzen Spiel, war es ein unnötiger Ballverlust der kurz vor Ende der Partie statt der Führung, erneut den Rückstand brachte. Am Ende reichte es noch zum 22:23 Anschluss.