Brülisau
hr/eing.

Gut besuchter Suppentag

«Gemeinsam für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben.» Unter diesem Motto beging am Sonntag auch die Pfarrei Brülisau ihren jährlichen Suppentag.

  • Das ist die Legende
    Die Bilder von Eveline Schiegg zeigen die gute Stimmung am Suppentag.
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Während in der Kirche die Gemeinde die Geschichte von Noah und seiner Arche wieder einmal ins Gedächtnis rief, feierten die Jüngsten im Schulhaus die «Chinderfiir». Der Gospelchor Mittelland gestaltete den Gottesdienst mit, wie auch Schülerinnen und Schüler. Beim anschliessenden Suppenessen traf sich Alt und Jung zum gemütlichen Beisammensein. Die Suppe, wie auch das, von Frauen erstellte, reichhaltige Dessertbuffet war einmal mehr vorzüglich und mundete allen sichtlich. Toni Kuster rief in der anschliessenden Präsentation auf, sich Gedanken darüber zu machen, ob wir nicht alle «in Überfluss» leben und das eine oder andere auch mal ausleihen könnten. Ebenfalls erläuterte er das dieses Jahr ausgewählte Projekt in Senegal, welches durch die Opferhilfe unterstützt wird. Auf eindrückliche Weise wurde den Anwesenden vor Augen geführt, wie verschwenderisch wir eigentlich leben, wie viel Essen wir tagtäglich einfach wegwerfen, wobei man doch andere damit unterstützen könnte.