Heiden
gk

Grünes Licht für Vorprojekt Sporthalle Gerbe

Nachdem das Referendum nicht ergriffen wurde liegt die Grundlage für das Vorprojekt Sporthalle Gerbe vor. Die Fachplanerarbeiten für das Vorprojekt sind in Auftrag gegeben.

  • Das ist die Legende
    (Bild: Archiv/a24)

 

Der Beschluss des Gemeinderates zum Kredit von 230‘000 Franken für das Vorprojekt Sporthalle Gerbe unterlag dem fakultativen Referendum, mit einer Frist bis 3. Oktober 2017. Dieses wurde nicht ergriffen. Der Gemeinderat ist erfreut über diese richtungsweisende Beurteilung der Bevölkerung. Damit nimmt die geplante Sporthalle Gerbe nun konkrete Form an und in einem nächsten Schritt kann nun das Vorprojekt für die Dreifachhalle erarbeitet werden.

Der Gemeinderat hat die Vergabe folgender Fachplanerarbeiten für das Vorprojekt entschieden: 
Erarbeitung eines Vorprojekt mit Kostenschätzung ±15 % durch Aschwanden Schürer Architekten AG für 124'000 Franken und Nebenkosten. Bauingenieurarbeiten durch die Firma Gabathuler AG, Buchs, zu 12'960 Franken. Die Projekt AG, Heerbrugg, erhält den Zuschlag als Elektroingenieur zu 4'500 Franken. Die Enplan AG, Herisau, ist als Heizung/Lüftung/Klima/Sanitär-Planer engagiert und erhält 19'980 Franken.

Der Zeitplan sieht vor, dass das Vorprojekt im Frühling 2018 abgeschlossen ist. Voraussichtlich im Sommer 2018 kann die Bevölkerung über den definitiven Baukredit abstimmen.