Rehetobel - Geräteturnen
mitg.

Getu Rehetobel überzeugt in Hochdorf

Am Verbansturnfest LU/OW/NW Seetal in Hochdorf konnten die K5-KD Turner/innen wiederum überzeugen.

  • Das ist die Legende
    Die Athleten der Getu Rehetobel hatten ein guten Tag in Hochdorf. (Bild: zVg)

Den Auftakt in Hochdorf machte die beiden K6-Turnerinnen Anny Mc Evoy und Leonie Abderhalden. Beiden gelang den Start in den Wettkampf am Boden mit sehr hohen Noten, Leonie 9.60 und Annie 9.45. Beim zweiten Gerät den Schaukelringen zeigte Leonie eine saubere Übung und erhielt eine Note um 9.00. Leider hatte Annie nach einer tollen Ringübung beim Saltoabgang einen Sturz und somit waren die Podest Chancen weg. Sie liess jedoch den Kopf nicht hängen und holte sich für einen hohen gespreizten Salto am Sprung die Note vom 9.40. Auch Leonie gelang ein guter gebückter Salto, für sie gab es 9.25 Punkte. Beim abschliessenden Reckturnen musste Leonie das Gerät verlassen und musste eine tiefe Note einstecken. Annie zeigte eine saubergeturnte Übung, für die sie 9.15 Zähler erhielt. In der Endabrechnung gab es für Annie Platz Sieben mit Auszeichnung und für Leonie Rang 17 ebenfalls mit einer Auszeichnung. Am Start waren 85 Turnerinnen.

Die K5-Turnerinnen konnten in der Innerschweiz ebenfalls überzeugen. Laura sicherte sich am Startgerät Reck 9.55, für Lea gab es 9.40. Am Boden konnten alle Turnerinnen vollends überzeugen. 9.75 Punkte gab es für Laura Eisenring, Naja Geyer 9.70 und Noemi Sparr sicherte sich tolle 9.45 Zähler. Auch die Geschwister Rahel und Corinne Dutler zeigten am Boden sehr guten Übungen, Rahel wurde mit 9.30 belohnt, während es für Corinne 9.25 Punkte gab. Lea Thürlemann überzeugte in Hochdorf am Boden mit einer schwierigen Übung, für die sie mit 9.60 belohnt wurde. Weiter ging es mit den Schaukelringen, dort zeigten die jungen Turnerinnen gute aber nicht immer optimale Übungen und somit blieben zum Teil die hohen Noten aus. Am Schluss trumpften die K5er noch einmal auf, allen voran Lea Thürlemann welche für einen fast perfekten Sprung die Traumnote 9.80 erhielt. Auch Laura Eisenring mit 9.45 und Noemi Sparr konnten überzeugen. Katja Dutler konnte sich für ihren gehockten Salto 9.00 Punkte gutschreiben lassen. Mit den sehr hohen Total von 38.15 Punkte sicherte sich Lea Thürlemann verdient die Silbermedaille. Hauchdünn das Podest verpasste Laura Eisenring als Fünfplatzierte. Auch Noemi Sparr und Naja Geyer sicherten sich die Auszeichnung. Katja, Rahel und Corinnen Dutler klassierten sich im Mittelfeld. Am Start waren 152 Turnerinnen.

Parallel zu den K5 Turnerinnen lief der Wettkampf von den K5-Turner. Maurice Rüthemann begann seinen Wettkampf mit einer sehr guten Barrenübung. Am Reck kam er jedoch nicht auf die gewünscht hohen Note. Er liess sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zeigte am Boden eine tadellose und anspruchsvolle Übung, welche mit 9.25 Punkte gewertet wurde. Auch an den Schaukelringen konnte Maurice überzeugen mit einer sehr schwungvollen Darbietung. Der gehockte Salto am Sprung gelang ihm auch und er sicherte sich eine weitere Note über Neun. Mit einem sehr ausgeglichenen Wettkampf sicherte sich Maurice verdient die Silbermedaille.

Die KD Turnerin Tabea Raschle erwischte in Hochdorf nicht den besten Tag. Am Reck und an den Schaukelringen hatte sie leider einen Sturz zu verbuchen, was tiefe Noten bedeutete. Am Sprung und am Boden konnte sie dafür wieder überzeugen. Sie klassierte sich im Mittelfeld.

Die amtierende Schweizermeisterin im K6 Norina Imhoof zeigte in der Königsklasse K7 eine ganz starke Leistung. Sie mass sich gegen die besten Turnerinnen der Schweiz. Für eine tolle und sehr ausgeturnte Übung am Boden sicherte sich Norina 9.70 zum Auftakt. Auch mit ihrer Schaukelringübung konnte sie überzeugen. Für einen sauberen und hohen gespreizten Salto gab es am Sprung starke 9.50 Punkte. Beim abschliessenden Reckturnen brillierte Norina nochmals mit einer Top Übung welche sie verdient 9.70 Punkte erhielt. Mit dem sehr hohen Total von 38.15 Punkte verpasste Norina das Podest hauchdünn und wurde auf dem hervorragenden vierten Schlussrang und einer Auszeichnung belohnt. Sie war wiederum mit Abstand die jüngste Turnerin.