Bühler, Gais, Teufen, Trogen
h9

Gaiser genehmigen Steuerfussreduktion

110 Trognerinnen und Trogner votierten gegen den Voranschlag 2018

  • Das ist die Legende
    Gaiserinnen und Gaiser bleibt 2018 mehr Münz im Sack. (Bild: Archiv appenzell24.ch/Bigstock)

Trogen: Der Voranschlag 2018 wurde in Trogen mit 289 Ja-Stimmen angenommen. Die beachtliche Zahl von 110 Trognerinnen und Trogner stimmten dageben. Die Stimmbeteiligung lag bei 34,1 Prozent.

Bühler:  Die Stimmberechtigten von Bühler haben dem Voranschlag 2018 mit 237 Ja zu 36 Nein und einer ungültigen Stimme mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 87 Prozent deutlich zugestimmt. Die Stimmbeteiligung betrug 26,5 Prozent.

Teufen: Auch die 4543 Stimmberechtigten von Teufen hatten über den Voranschlag 2018 zu befinden. Nur 1635 davon gingen aber an die Urne. Bei fünf leeren/ungültigen Zetteln resultierte eine Stimmbeteiligung von 35,9 Prozent. Der Entscheid fiel deutlich aus: 1451 segneten das Budget des kommenden Jahres ab, 179 votierten dagegen.

Gais: In der Gemeinde Gais war über den Voranschlag 2018 mit einer Senkung des Steuerfusses von 0,15 Einheiten auf 3,5 Einheiten zu befinden. Sechs der total 763 eingelegten Stimmzetteln waren leer oder ungültig. In Betrachtfielen 757. Auf 714 von ihnen stand ein Ja, nur gerade 43 Gaiserinnen und Gaiser lehnten das Budget mit reduzierten Gemeindesteuern ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 34,68 Prozent. Eingeladen zur Willensäusserung waren 2184 Personen.