Ausserrhoden - Schwingen
pd

Festsieg für Marco Ackermann

Das erste Kantonale Schwingfest dieser Saison konnte Marco Ackermann aus Schönengrund als Sieger beenden. Am Schaffhauser Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Oberstammheim gewannen 14 Nachwusschwinger von den Schwingklubs Gais und Herisau einen Zweig.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Archiv/A24)

Nebst dem Nachwuchsschwingfest fand auch das Schaffhauser Frühjahrsschwingfest der Aktivschwinger statt. Einige Nachwuchsschwinger waren an beiden Wettkämpfen startberechtig und nutzten die Chance, an zwei Schwingfesten Erfahrungen zu sammeln. Einer von ihnen war Remo Nüesch aus Teufen. Er gewann in der Kategorie 15-16 jährige den Zweig. Startete er noch vielversprechend mit drei Siegen, trennte er sich danach aber dreimal unentschieden von seinen Gegnern. Im Aktivwettkampf bestritt Nüesch ebenfalls sechs Kämpfe, drei weitere Unentschieden und drei Niederlagen.
Bei den Ältesten war auch Andrin Poltera, Urnäsch an beiden Wettkämpfen im Einsatz. Den Zweig sicherte er sich im fünften Schlussrang mit drei Siegen und zwei gestellten Gängen. Bei den Aktiven startete er sehr gut, mit einem Unentschieden und zwei Siegen. Danach musste er sich aber dreimal das Sägemehl vom Rücken putzen lassen, unter anderem vom späteren Festsieger und Eidgenossen Stefan Burkhalter.
Mit fünf Maximalnoten und einer 9.75 konnte sich in der jüngsten Kategorie Marco Ackermann aus Schönengrund als Festsieger feiern lassen. Ebenfalls den Zweig gewannen die Gaiser Raphael Freund und Linus Giger. Beide starteten mit zwei Niederlagen und konnten ihre Gegner im Ausstich bezwingen.
Gleich sieben Zweiggewinner gab es in der Kategorie Jahrgang 2005/06. Als Bester klassierte sich Sandro Nüesch aus Teufen im vierten Rang. Er musste sich nur vom späteren Schlussgangteilnehmer geschlagen geben. Einen Rang dahinter mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage rangiert sich Mario Bösch, Waldstatt. Mathias Jäger, Schwellbrunn war zu Beginn des Wettkampfs mit vier Siegen vorne mit dabei, verlor aber die letzten zwei Begegnungen. Jäger belegte den achten Schlussrang. Ebenfalls im gleichen Rang klassierte sich mit vier Siegen und zwei Niederlagen Matthias Eisenhut aus Herisau. Den zehnten Schlussrang mit 56.00 Punkten erkämpften sich Tobias Nef aus Teufen und Timo Mösli aus Gais. Den letzten zweigberechtigten Rang erreichte Adrian Meier, Schwellbrunn mit drei Siegen, einem Unentschieden sowie zwei Niederlagen im Ausstich.
In der Kategorie 2003/04 zeigte Silvio Hinrichs, Stein (04) gegen den älteren Jahrgang eine sehr gute Leistung. Er verlor nur den fünften Kampf und belegte den dritten Schlussrang. Rico Ackermann, Schönengrund, klassierte sich mit drei Maximalnoten im neunten Rang.