Appenzell, Brülisau, Gonten
ka

Feierlicher Weisser Sonntag in drei Innerrhoder Pfarreien

Ein Tag, an dem einfach alles stimmte – vom prächtigen Wetter bis zur Liturgie: Der Weisse Sonntag, der Tag der Erstkommunion, in Appenzell, Brülisau und Gonten.

  • Das ist die Legende
    Von der «Harmonie» begleiteter Aufmarsch vom Landsgemeindeplatz durch die Hauptgasse zur Pfarrkirche. (Bild: Vito Assalve)
  • Das ist die Legende
    Die Erstkommunikantinnen und Erstkommunikanten in Brülisau. (Bild: Eveline Schiegg)
  • Das ist die Legende
    Einzug der Erstkommunikanten in Gonten. (Bild: Martin Rusch)

Nachdem bereits am Ostermontag in verschiedenen Pfarreien der Seelsorgeeinheit Appenzell Weisser Sonntag gefeiert worden war, stand heute Sonntag die Standeskirche St. Mauritius in Appenzell im Mittelpunkt.

Der feierliche Einzug der 72 Mädchen und Buben, welche erstmals zum «Tisch des Herrn» durften, vom Landsgemeindeplatz zur Pfarrkirche erfolgte wie gewohnt unter den Klängen der Musikgesellschaft Harmonie Appenzell zwischen dichten Zuschauerreihen. Standespfarrer Lukas Hidber äusserte im Gottesdienst die Hoffnung, dass dieser wunderbare Tag auch innerlich zum Singen, Feiern und Beten anrege. Diese Stichworte, zusammengefasst im Motto «Jesus bringt unser Herz zum Klingen»,  waren der rote Faden des feierlichen Gottesdienstes. Das Vorbereitungsteam (Luzia Fuster, Monika Fritsche und Madeleine Urech-Pescatore) und wohl viele stille Helfende im Hintergrund haben es verstanden, die Erstkommunikanten während Wochen auf ihren Ehrentag einzustimmen.

In einem Lied sangen die Erstkommunikanten und die Mitfeiernden: «Auch wir Kinder sind da, deine fröhliche Schar, und wir tragen im Chor, unser Loblied dir vor». Der diesjährige Weisse Sonntag war ein Tag, der in der fröhlichen Schar noch lange nachklingen und somit in Erinnerung bleiben dürfte.