Herisau
gk

Erst mit 99 ins Altersheim

Am 9. Februar ist der Herisauer Werner Knöpfel 100 Jahre alt geworden. Die Gratulation und ein Geschenk der Gemeinde überbrachte ihm Gemeindepräsident Renzo Andreani am 16. Februar.

  • Das ist die Legende
    Werner Knöpfel hat seine Fröhlichkeit bis ins hohe Alter bewahrt.

Werner Knöpfel ist als viertes von elf Kindern auf einem kleinen Bauernbetrieb im Herisauer Sägequartier aufgewachsen. Obwohl er gerne Metzger geworden wäre, wurde er zuhause gebraucht und arbeitete später unter anderem in einer Holzkistenfirma in Roggwil bei Arbon. Dort lernte er seine Frau kennen, mit der er nach Herisau umzog und hier 32 Jahre lang praktisch ohne Krankheitstag bei der Textilfirma Nänni angestellt war. Mit seiner Frau zog er zwei Söhne und zwei Töchter auf, bevor sie viel zu früh mit 54 Jahren verstarb. Wohnort war schon damals das Haus an der Schützenstrasse, in dem Werner Knöpfel noch bis März 2016 lebte, in den letzten Jahren betreut von der Familie.

Heute hat der Jubilar neun Enkel und viele Urenkel. Er geniesst die Gesellschaft und den wertschätzenden Umgang im Alterswohnheim Dreilinden am Höhenweg und geht noch jeden Tag ins Café «zur kleinen Egg». Als Gründe für sein hohes Alter gibt er sein positives Denken an, zufrieden zu sein mit wenig, viel gearbeitet – und ab und zu einen Whisky Cola oder Schluck Wein getrunken zu haben.