Schwende, Steinegg -
hr/eing.

Erfreuliches Schüler- und Familienskirennen Steinegg am Horn

Am Samstag konnte der Skiclub Steinegg bei frühlingshaften Bedingungen das Schüler- und beliebte Familienskirennen am Skilift Horn durchführen. Auf der kleinen Strecke sicherte sich Patrick Mock die Tagesbestzeit, und den Lauf der Grossen absolvierte Silvan Dörig am schnellsten. Beim Familienrennen errang Familie Stäheli den Sieg.

  • Das ist die Legende
    Diese Auswahl an Eindrücken lieferte Rahel Inauen.
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Gestartet wurde das Rennen von den Kindergärtlern, bevor die Erest- und Zweitklässler auf der kleinen Strecke folgten. Trotz frühlingshaften Verhältnissen mit warmen Temperaturen konnte eine wettkampftaugliche Rennstrecke geschaffen werden. Auch der leichte Regen und der böige Wind konnten die jungen Rennfahrerinnen und Rennfahrer nicht von schnellen Zeiten abhalten. So konnte sich Patrick Mock mit einer Zeit von 35.16s bei den Knaben und mit 37.41s Emilia Assalve bei den Mädchen die Tagesbestzeit sichern.
Für die älteren Schüler wurde der Start ab der 3./4. Klasse etwas nach oben in den Steilhang verlegt. Sie konnten sich somit auf einer längeren Piste messen und ihre Skifahrkünste den zahlreich anwesenden Eltern und Lehrerinnen am Pistenrand präsentieren. Die schnellsten Zeiten wurden von Liana Dörig mit 38.11s und ihrem Bruder Silvan Dörig mit 34.26s aufgestellt. Da Dario Hunziker als Einziger in der Oberstufenkategorie am Start war, musste er nicht ganz so fest aufs Gaspedal drücken und absolvierte den ganzen Lauf auch prompt rückwärts!
Weil das Wetter nicht besserte, entschied man sich, das Familienrennen direkt im Anschluss zu starten. Da startet jeweils die ganze Familie gleichzeitig. Vor dem Start muss jede Familie ihre eigene Leistung anhand einer Referenzzeit einschätzen. Mit viel Freude wird der Lauf dann gemeinsam bestritten und möglichst die geschätzte Zeit gefahren. Das beste Zeitgefühl oder die beste Eigeneinschätzung bewies Familie Stäheli alias «Team Schneehasen» mit einer Differenz von nur gerade 36 Hundertstel zwischen gefahrener und geschätzter Zeit. Knapp dahinter folgen Familie Inauen alias «s’Hastönis» und Familie Bischofberger alias «Firlifitzes». Sie allesamt verschätzten sich um weniger als eine Sekunde.
Abschluss des Rangverlesen bildete die Verkündung des Klassenpreises. Die Klasse mit der höchsten Beteiligung durfte einen Gutschein für ein gemeinsames Fondue-Essen in der Clubhütte des Skiclub Steinegg entgegennehmen. Ganz knapp sicherte sich die 5./6. Klasse von Frau Steingruber diesen Preis.