Appenzell - Unihockey
mitg.

Erfolgreiche Unihockey Schülermeisterschaft

Am vergangenen Samstag, 3. Februar, fand die 16. Unihockey Schülermeisterschaft des UH Appenzells in der Sporthalle Wühre statt.

  • Das ist die Legende
    Impressionen der UH Schülermeisterschaft 2018. (Bilder: Monika Schmid)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Schülerinnen und Schüler von der 1.- bis 9. Klasse kämpften in 29 Mannschaften um Tore und Siege. Der Turnier-Startschuss erfolgte um 9.00 Uhr. Auf drei Spielfeldern wurde um jeden Ball energisch gekämpft und Tore und Siege kräftig gefeiert. Auch wenn nicht alle gewinnen konnten, so erlebten doch sämtliche Teilnehmenden einen erlebnisreichen Tag. Wer sich die spannenden Ergebnisse noch einmal zu Gemüte führen wollte konnte dies auch dieses Jahr wieder auf dem von Neff+Drexel zur Verfügung gestellten Fernseher tun, auf welchem alle Resultate und Tabellen fast wie bei einem Live-Ticker aufleuchteten.

Während am Morgen um eine gute Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf gekämpft wurde, ging es im Verlaufe des Nachmittags dann bereits um die Podestplätze. Eltern, Geschwister, Kolleginnen und Kollegen feuerten die Akteure lautstark an. Neben diversen Preisen winkte den besten Teams auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme an den Unihockey Schülerschweizermeisterschaften, welche im kommenden Mai in Zofingen AG stattfinden. Teams aus allen Kategorien werden dann den Kanton Appenzell Innerrhoden am nationalen Turnier vertreten.

Die Unihockey Schülermeisterschaft wird jeweils vom UH Appenzell organisiert. Getragen wird dieses Turnier in erster Linie von den Juniorinnen und Junioren des Vereins. Sie waren es, welche am vergangenen Samstag den Betrieb aufrecht erhielten und den einwandfreien Spielbetrieb garantierten. In der Festwirtschaft sorgten weitere Eltern und Kinder für das leibliche Wohl der Teilnehmenden und Zuschauer.

Richtige Verlierer gab es an diesem Samstag keine, denn wer sich trotz Kampf und Einsatz nicht auf den vorderen Rängen platzieren konnte, wurde mit einem von den Kronberg Bergbahnen gesponserten Trostpreis belohnt.