Appenzell
rr

Ehrung für erfolgreiche Sportler, Lehrabgänger, Berufsleute und eine Kulturschaffende

Was einst unter dem Begriff Sportlerehrung seinen Anfang nahm, hat sich zu einem Grossanlass ausgeweitet. Denn auch Erfolge in der Berufswelt werden im Zeichen des Fachkräftemangels immer wichtiger.

  • Das ist die Legende
    Am Samstag wurden vor grossem Publikum erfolgreiche Sportler, Lehrabgänger, Berufsmeister und eine Kulturschaffende geehrt. Landammann Roland Inauen betonte die hohe Vorbildwirkung der Ausgezeichneten. (Bild: Rolf Rechsteiner)

Landammann und Erziehungsdirektor Roland Inauen nahm in seiner Eröffnungsansprache am Samstag vor voll besetzter Aula Gringel (kleiner Saal) die Gelegenheit wahr, Meilensteine aus seinem Departement bewusst zu machen. Und er betonte die Vorbildwirkung erfolgreicher Sportler und Berufsleute für alle, die erst in der Orientierungsphase stehen oder an ihrer Karriereleiter bauen. Die Ehrung der Erfolgreichsten sei deshalb für ihn persönlich der wichtigste öffentliche Anlass gleich hinter der Landsgemeinde. «Am liebsten würde ich euch umarmen», sagte er an die zu Ehrenden gewandt, «aber das schickt sich heute leider nicht mehr!».

Diesen Steilpass nahm das «Kulturelle Highlight des Abends», die Schauspielerin und Sängerin Karin Enzler, mit sichtlicher Grazie auf: Sie liess sich umarmen. Sie war eingeladen, den Abend mit dem Akkordeonisten Dani Bösch musikalisch zu umrahmen. Gleichzeitig wurde sie von Ottilia Dörig, Leiterin des Innerrhoder Kulturamtes, für ihre Verdienste gewürdigt.