Teufen
h9

Drei Gemeindevorlagen angenommen

Der Teilzonenplan Hauptstrasse 39-51, die Anpassung des Feuerscutzreglementes und ein Projektierungskredit in der Höhe von 0,9 Millionen Franken für den Bau eines neuen Sekundarschulhauses beim Altersheim Lindenhügel hiessen die Stimmberechtigten von Teufen jeweils deutlich gut.

  • Das ist die Legende
    Drei kommunale Vorlagen winkte der Souveran in Teufen durch. (Archivbild: appenzell24.ch)

In verschiedenen älteren Gewerbebauten entlang der Hauptstrasse in Teufens sank in der Vergangenheit die Nachfrage nach Gewerberaum. Auch ist dieser für heutige Nutzungen teils ungeeignet. Die bislang in der Gewerbezone GE I liegenden Parzellen können mit dem heutigen Entscheid neu einer Wohn- und Gewerbezone WG3 zugewiesen werden. Bei einer Stimmbeteiligung von 56 Prozent sprachen sich 2086 Personen für und nur 427 gegen das Vorhaben aus.

Die Anpassung des Feuerschutzreglementes wurde bei 2004 Ja- sowie 415 Nein-Stimmen ebenfalls deutlich angenommen (Stimmbeteiligung 54 Prozent).

Einen höheren Nein-Stimmenanteil gab es bei einer Stimmbeteiligung von 58 Prozent beim Projektierungskredit über 900'000 Franken für den Bau eines neuen Sekundarschulhauses. 1766 Teufnerinnen und Teufner sprachen sich dafür aus, dass ein Projekt ausgearbeitet wird, damit beim Altersheim Lindenhügel neuer Schulraum geschaffen werden könnte. 858 Stimmberechtigte waren dagegen.