Appenzellerland - Schwingen
tm

Drei Appenzeller Kränze in Herblingen

Mit dem Schaffhauser Kantonalschwingfest in Herblingen fand das zweitletzte Kranzfest in der Ostschweiz statt. Der gebürtige Appenzeller Samuel Giger konnte hierbei seinen vierten Kranzfestsieg der laufenden Saison feiern. Im Schlussgang bezwang er vor rund 1200 Zuschauern nach rund sechs Minuten den letztmaligen Unspunnensieger Daniel Bösch mittels Kurz.

  • Das ist die Legende
    Die Appenzeller Kranzgewinner in Herblingen (Michael Bless, Dominik Schmid, Martin Roth v.l.).
  • Das ist die Legende
    Samuel Giger (links) bezwingt Daniel Bösch nach rund sechs Minuten mit Kurz.
  • Das ist die Legende
    Samuel Giger feiert bereits seinen vierten Kranzfestsieg in der laufenden Saison.
  • Das ist die Legende
    Martin Roth nach seinem Sieg über Schwingerkönig Nöldi Forrer.
  • Das ist die Legende
    Trotz vier Siegen verpasste Urs Giger (hinten) das begehrte Eichenlaub knapp. (Bilder: Lorenz Reifler)

Die Appenzeller wurden von den beiden Gaiser Eidgenossen Michael Bless und Raphael Zwyssig angeführt. Zwyssig verletzte sich bereits im ersten Gang unglücklich am Finger und musste den Wettkampf bereits früh wieder aufgeben. Wie der weitere Verlauf seiner Saison aussehen wird, bleibt indes für den Moment noch unklar. Michael Bless musste einzig im zweiten Gang gegen Schlussgangteilnehmer Daniel Bösch die Stärke des Gegners anerkennen, ansonsten verliess er den Platz jeweils als Sieger. Bless klassierte sich somit hinter Festsieger Giger auf dem zweiten Schlussrang. Ebenfalls fünf Mal siegreich blieb der Herisauer Martin Roth. Die eher durchzogene Saison liess der Sennenschwinger auf eindrückliche Art und Weise vergessen. Sein gefürchteter Armzug wurde dieses Mal dem Schwingerkönig Nöldi Forrer zum Verhängnis. Während sich Roth über seinen 13. Krangewinn freuen durfte, musste Forrer die Heimreise gar ohne Eichenlaub antreten. Der Hundwiler Dominik Schmid zeigte ebenfalls eine eindrückliche Leistung und entführte dank vier Siegen, einer Punkteteilung und einer Niederlage den dritten Kranz ins Appenzellerland. Für Schmid ist es bereits der vierte Kranzgewinn in der laufenden Saison. Etwas weniger glücklich verlief der Wettkampf für die restlichen Appenzeller. Am ärgerlichsten endete der Wettkampf für Urs Giger. Trotz vier Siegen verpasste er die Kranzränge um den berüchtigten Viertelpunkt. Erich Dörig, Andreas Inauen und Thomas Koch gerieten durch die abschliessende Niederlage im sechsten Gang ebenfalls hinter die Kranzränge.