Bühler - Fussball
fcb

Doppelschlag nach Pause entscheidet Partie

Wegen zahlreicher Spielverschiebungen mussten die Herren 1 des FC Bühler drei Wochen bis zum nächsten Ernstkampf warten. Die Viertligisten traten dann aber endlich zuhause gegen den Tabellendritten FC Au-Berneck an, wo sie mit einem 4:1-Sieg drei wichtige Punkte holten.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: bigstock)

Die lange Pause war den Männern der Göbsimühle nicht anzumerken, denn bereits nach sechs Minuten verwertete Din Salihovic eine Vorlage von Roman Neuländner zur Führung. Acht Minuten später war es erneut Salihovic, der eine Möglichkeit hatte. Dieses mal schoss er aber neben das Tor. Passgeber war Adi Meier. Mehr und mehr kamen die Gäste aber besser ins Spiel und sie zeigten, weswegen sie in den vorderen Tabellenregionen anzutreffen sind. Sie kombinierten gefällig und zwangen sogar die Offensivspieler des FC Bühler zu viel Defensivarbeit. In der 25. Minute ging ein Kopfball ganz knapp am Tor vorbei und sieben Minuten später stand es dann 1:1. Ein Freistossball von der Mittellinie fand den Kopf eines Rheintalers und der Ball flog über Matijas Dunder ins Tor. Bühler reagierte sofort und hatte wenige Augenblicke später eine Doppelchance. Der auffälige Salihovic wollte es aber zu genau machen uns setzte den Ball ans Lattenkreuz und dann köpfte Roman Neuländner aus bester Position neben das Tor. Diese letzte Minuten vor der Pause hatten es in sich. Beide Teams hatten gute Chancen auf den Führungstreffer. Nach einem Angriff der Gäste konnte Bühler kontern und sie taten es gut. Roman Neuländner spurtete über das halbe Feld und zwang den guten Torhüter zu einer Glanztat. Dieser hatte aber auch Glück, dass der Ball nach seiner Fussabwehr nicht in sondern über das Tor ging. Im Gegenzug musste Matijas Dunder vom FC Bühler ebenfalls mit einem Reflex per Fuss einen Gegentreffer verhindern. Es lief bereits die 45. Minute, als Bühler einen Freistoss aus weiter Entfernung bekam. Tobias Bruderer nahm Mass und sein Aufsetzer bereitete dem Tormann Mühe. Er liess den Ball nach vorne fallen, wo Thierry Alder zur rechten Zeit am rechten Ort stand und zum 2:1 für Bühler einnetzte.
Bühler kam entschlossen aus der Kabine und es dauerte nur zwei Zeigerumdrehungen, ehe das 3:1 fiel. Die Freistösse hatten es in sich, denn auch der vierte Treffer des Tages fiel im Anschluss an einen solchen. Javier Santos schoss den Ball scharf in den Strafraum. Ein Gästespieler fälschte den Ball zum Glück für Bühler unhaltbar ins eigene Tor ab. Und als sechs Minuten später Elvedin Omerovic das 4:1 markierte, die starke Vorlage kam von Nuno Correja, war das Spiel entschieden. Dieser Doppelschlag war zuviel für die Gäste. Das Spiel flachte auch massiv ab. Ausser je einer «Halbchance» für jedes Team war die Sache geritzt. Bühler verwaltete das Resultat souverän bis zum Abpfiff. Mit diesem Sieg verschafft sich Bühler ein wichtiges Polster auf den Strich und da man gegenüber den anderen Teams bis zu drei Spiele weniger auf dem Konto hat, ist mit weiteren Siegen sogar noch ein Tabellenrang in den Topvier möglich.