Herisau -
pd

Dölf Alpiger ist neuer Schweizermeister

Die 84. SVSE Schweizermeisterschaften Alpin/Langlauf fanden vom 8. bis 10. März 2018 in Splügen statt. Während drei Tagen wurden mit Alpinen und Nordischen Austragungen die neuen Schweizermeister 2018 erkoren.

  • Das ist die Legende
    Siegerinnen und Sieger der 3er-Kombination (Kategorien Damen und Elite): Beni Tresch (ESC Erstfeld), Cécile Fäh (ESC Winterthur), Dölf Alpiger (EWF Herisau), Anna Carabotti (ESK Biel), Annina Strupler (ESV BLS), Rahel Huber (ESC Soldanella), Werner Huber (EWF Herisau) (von links). (Bild: zVg)

Am dritten und letzten Austragungstag der SVSE Schweizermeisterschaften Alpin/Langlauf stand der Einzel-Langlauf auf dem Programm. Damen, Herren mit Jahrgang älter 1957 und Junioren hatten eine Runde à 4,7 Kilometer zu absolvieren. Die restlichen Herrenkategorien hatten zwei Runden mit einer Totallänge von 9,4 Kilometer zurückzulegen. Bei den Damen siegte Annina Strupler (ESV BLS) mit einer Zeit von 15:36.3. Bei den Herren, welche den Langlauf mit 9,4 Kilometer Länge absolvierten, gewann Tino Tramonti (ESC Erstfeld) mit einer Zeit von 32:14.9. Bei den Herren, welche den verkürzten Langlauf absolvierten gewann Ueli Schürmann (EWF Herisau) mit einer Zeit von 19:55.1. Jon Schätti (ESV Chur) sicherte sich mit 17:39.3 den Sieg bei den Junioren und Seraina Ehrler (ESV Chur) mit 23:41.7 jenen bei den Juniorinnen.

Der SVSE Schweizermeistertitel kann nur dann erreicht werden, wenn der Slalom vom Donnerstag, der Riesenslalom vom Freitag, wie auch der Einzel-Langlauf vom Samstagvormittag absolviert wurden. Diese Aufgabe löste dieses Jahr Annina Strupler aus Interlaken (ESV BLS) bei den Damen am erfolgreichsten. Bei den Herren gelang dies Dölf Alpiger aus Herisau (EWF Herisau) am besten. Die samstägliche Skichilbi im Talrestaurant bildete den feierlichen Rahmen um die beiden zur Schweizermeisterin und zum Schweizermeister 2018 zu küren. Die Silbermedaillen gingen an Cécile Fäh (ESC Winterthur) und Beni Tresch (ESC Erstfeld), die Auszeichnung in Bronze durften Rahel Huber (ESC Soldanella) und Werner Huber (EWF Herisau) entgegen nehmen.