Herisau - Eishockey
pd

Die ersten drei wichtigen Punkte

Das Spiel in Weinfelden dürfte eines der Kategorie «nicht zu vergessen» gewesen sein. Weinfelden wurde mit nicht weniger als 132 Strafminuten belegt. Letztlich gewann Herisau verdient mit 7:2.

  • Das ist die Legende
    (Bild: zVg)

Die neue Auslegeordnung gab da und dort zu reden und doch muss man festhalten, dass jede Mannschaft genug Freundschaftsspiele absolvierte um zu wissen wie streng in der neuen Saison Stockschläge, Halten, Checks gegen Kopf oder gegen Spieler ohne Scheibenbesitz geahndet werden. Erwähnenswert war die sehr grosse Solidarität mit welcher die Appenzeller in Weinfelden sich gegenseitig pushten. Jeder war sich nicht zu schade noch den einen oder anderen Schritt mehr zu tun als sonst. Der letztlich klare Sieg war absolut verdient.

Im ersten Drittel behielten die Weinfelder noch die Oberhand und führten mit 2:1. Danach wendete sich das Blatt und Herisau ging im Mitteldrittel mit 2:3 in Führung. Das Schlussdrittel gestaltete sich anfangs ausgeglichen ehe die Herisauer in der 47. Minute mit einem Treffer und danach kurz hintereinander mit drei weiteren Treffer in Überzahl das 7:2 Schlussresultat besiegelte.