Herisau - Unihockey
Silvan Stern

Den Leader entthront

Der UHC Herisau reiste mit dem Selbstvertrauen aus drei gewonnenen Spielen in Serie nach Zumikon. Zürisee musste sich in der laufenden Saison noch gar nie bezwingen lassen und ist souveräner Tabellenführer der 1. Liga Gruppe 2. Die ersten Minuten der Partie zeigten dann auf, was die Zürcher so gefährlich macht. Wenn man den technisch versierten Spielern zu viel Zeit lässt, sind sie grausam effizient. Der UHC Herisau fand aber meist die richtigen Antworten auf das Spiel des Heimteams und war, je länger die Partie dauerte, die bessere und vor allem die ausgeglichenere Mannschaft.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Die ersten 20 Minuten brauchte der UHC Herisau vor trostloser Kulisse, um ins Spiel zu finden. Nach nur zwei Minuten lag man wieder einmal früh im Rückstand. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konterte Zürisee Unihockey mit einem Doppelschlag zum 3:1. Nach einer undurchsichtigen Situation reagierte Hess am schnellsten und schlug den Ball direkt ins Gehäuse des Heimteams. Die Gastgeber waren aber effizienter und wacher und konnten den Zweitorevorsprung vor der ersten Pause wieder herstellen.

Mit Aufsässigkeit und Disziplin in der Defensive rissen die Appenzeller allmählich das Spieldiktat an sich. Mit einer Freistossvariante und dem zweiten Tor von Hess kurz nach Wiederanpfiff schaffte man den Anschlusstreffer. Ansonsten blieben die zweiten 20 Minuten resultatmässig blass.

Im letzten Drittel waren die Herisauer endgültig die bessere Mannschaft. Konditionell und läuferisch überlegen, drückte man auf den Ausgleich. Mit vier Toren bis in die 52. Minute, durch Stern, Schwarz und zweimal Keller, drehte man den Spielstand. Ein letztes Aufbäumen der Zürcher half nichts, die Gäste nutzten die Räume nun gnadenlos und gewannen nach einer torreichen und unterhaltsamen Schlussphase verdient mit 6:10.