Heiden
svar

Das erste Baby im Spital Heiden nach der Sommerpause

Neues Hebammen-Team, neue Babys. Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten fürs Spital Heiden ein kompetentes Hebammenteam aufgebaut werden konnte, wurde am 1. Oktober 2017 die Geburtenabteilung auch für die natürlichen Geburten wieder geöffnet. Am 3. Oktober 2017 erblickte nun Lorina als erstes Baby das Licht der Welt.

  • Das ist die Legende
    Lorina - 3450 Gramm schwer, 47 Zentimeter gross - mit ihrer Hebamme Carmen Parpan. (Bild: zVg)

3450 Gramm schwer, 47 Zentimeter gross, Lorina ist das erste Baby, das in der seit 1. Oktober 2017 für natürliche Geburten wiedereröffneten Frauenklinik in Heiden das Licht der Welt erblickte - putzmunter und gesund. In der Nacht vom 2. zum 3. Oktober 2017 begleiteten die leitende Hebamme Carmen Parpan und das Ärzte- und Pflegeteam die Schwangere durch eine problemlose, harmonische Geburt. Das Team der Frauenklinik unter der Leitung von Dr. med. Peter Böhi und das Spital Heiden freuen sich sehr über ihr «Erstgeborenes».

Die Geburtenabteilung am Spital Heiden kann parallel drei bis vier Frauen begleiten, in der Vergangenheit hatte das Spital 600 bis 700 Geburten pro Jahr. «Diese Kapazität können wir nach wie vor anbieten», sagt Paola Giuliani, CEO des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden, «es dauert nun naturgemäss einige Zeit, bis überall bekannt ist, dass man in der Frauenklinik Heiden wieder natürlich gebären kann.»