Appenzell - Handball
Martin Kradolfer

Dank guter Willensleistung zwei wichtige Zähler für TV Appenzell

Nach der Vorrunden-Niederlage der 1. Liga-Handballer des TV Appenzell und aufgrund der Tabellenlage wollten die Innerrhoder am Samstag in Heiden vor rund 250 Zuschauern unbedingt gewinnen, was mit einer guten Willensleistung während 54 Minuten mit einem 30:29 (16:9) Sieg auch gelang.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: bigstock)

Nach dem ersten Tor der Einheimischen in einer stimmungsvollen Partie lagen die Innerrhoder in der ersten Hälfte jeweils immer mit einem oder zwei Treffern im Vorsprung oder die Partie stand unentschieden. In der zweiten Viertelstunde der ersten Halbzeit konnten sich dann die Gäste immer mehr absetzen und lagen nach 30 Minuten mit sieben Treffern im Vorsprung. Auch in der zweiten Hälfte blieb dieser Vorsprung lange erhalten und konnte zwischenzeitlich auf neun Tore Differenz ausgebaut werden. Die Innerrhoder boten in der Abwehr eine gute kollektive Leistung, agierten aggressiv aber fair. Rekordtorschütze Dano Waldburger reüssierte immer wieder mit erfolgreichen Weitschüssen aus dem Rückraum. Dies änderte sich teilweise erst, als er in den letzten 18 Minuten eine Spezialbewachung verpasst erhielt, aber dennoch weiterhin aktiv ins Spiel miteinbezogen werden konnte. Als die Heidener in den letzten gut fünf Minuten beim Stande von 29:21 versuchten, auch noch René Rigas aus dem Spiel zu nehmen, kamen die Gäste unerwartet nochmals ins Straucheln. Den Innerrhodern gelang bis zum Ende nur noch ein Treffer, während die mächtig angefeuerten Ausserrhoder noch sieben Mal ins Schwarze trafen. Und so führte die Equipe von Trainer Enver Koso 25 Sekunden vor Schluss nur noch mit 29:28, aber Dano Waldburger machte mit den 30. Treffer fünf Sekunden vor dem Ende alles klar. Durch die Niederlage der viertplatzierten Romanshorner sind die Appenzeller nun wieder auf den vierten Rang vorgestossen.