Herisau
hr/eing.

Begegnungen bei Speis und Spiel

Der 2.-Klass-Jahrgang der Sekundarschule Herisau lud zu einem Begegnungsfest mit Essen und Spielen ein.

  • Das ist die Legende
    Internationales und Appenzellisches im Angebot.
  • Das ist die Legende
    Viele Angehörige setzten sich erfreut an die Tische. (Bilder: pd)

Backbleche, Folienpakete, Tragtaschen, Schüsseln, Schachteln, Tortenschalen: Am vergangenen Mittwochabend wurde reichlich Verpflegung in vielfältigen Behältnissen Richtung Sekundarschule getragen. «Vor drei Jahren war das Fest ein grosser Erfolg, wie ich gehört habe. Darum machen wir es jetzt wieder», sagte Finn Sutter. Der Zweitsekundarschüler, Mitglied des Schülerrates im Ebnet Ost, freute sich, das Begegnungsfest eröffnen zu dürfen. Wegen der nicht eben günstigen Wetterprognose war der Anlass auf den gedeckten Vorplatz des benachbarten Schulhauses Ebnet West verlegt worden. «Die Idee ist, dass man sich, die verschiedenen Lebensweisen und Speisen kennenlernt.» Sehr international bis appenzellisch war das Verpflegungsangebot bestückt.
Die Getränke wurden verkauft, während das Essen grundsätzlich gratis abgegeben wurde. Für jene Familien, die keine Verpflegung zur Verfügung gestellt hatten, stand ein Kässeli bereit. Auch ein Dessertbuffet war von den Jugendlichen, den Lehrpersonen und Mitgliedern des Elternforums für die rund 130 Schülerinnen, Schüler und deren Angehörige eingerichtet worden. Während des Essens in der Pausenhalle zogen Gewitterwolken auf. Das vorgesehene Spielen um das Schulhaus mit Stationen, die von Jugendlichen und Eltern betrieben wurden (wie Tischtennis, Boule, Seilziehen) reduzierte sich deshalb auf ein Minimum. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch.