Mittelland
sr

Albert Wicki wird wieder Pfarrer

Bischof Markus Büchel hat den Schönstätter-Pater Raffael Rieger (1975), St.Gallen, zum neuen Regens des Bistums St.Gallen berufen. Sein Vorgänger, Albert Wicki, wechselt auf eigenen Wunsch zurück in die Seelsorge, er wird Pfarrer der Seelsorgeeinheit Gäbris.

  • Das ist die Legende
    Raffael Rieger wird neuer Regens für das Bistum St.Gallen. (Bild: zVg)

Der Regens und die Mitarbeiterin im Regensamt, Barbara Walser, sind zuständig für die Begleitung der Theologiestudierenden während dem Studium sowie für die zweijährige Berufseinführung für neue Mitarbeitende in der Seelsorge. Diese wird in Blockkursen im diözesanen Bildungshaus «Seminar St.Georgen» angeboten. Der Regens ist stets auch Mitglied der Bistumsleitung (Ordinariatsrat).
P. Raffael Rieger wird seine Aufgabe in einem 50-Prozent-Pensum am 1. August dieses Jahres antreten. Er ist in Mörschwil aufgewachsen, nach einer Lehre als Elektromonteur und der Zweitwegmatura begann er 1999 sein Noviziat in der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres und studierte Theologie in Vallendar-Schönstatt und Luzern. 2006 bis 2008 absolvierte P. Raffael die Berufseinführung im Bistum St.Gallen, die Diakonen- und Priesterweihe feierte er in Wil, wo er bis 2013 Kaplan in der Pfarr- und Kirchgemeinde Wil war. Seither ist er mitarbeitender Priester in der Seelsorgeeinheit St.Gallen Ost und nimmt verschiedene Aufgaben in der Schönstatt-Bewegung wahr. Seine Motivation für den kirchlichen Dienst beschreibt P. Raffael so: «Mit Menschen auf dem Weg sein und gemeinsam das Reich Gottes mitten unter uns entdecken und daran arbeiten, es immer mehr zu verwirklichen». 
Der bisherige Regens Albert Wicki wurde von den Kirchenverwaltungen nach Präsentation durch Bischof Markus, zum Pfarrer für die Seelsorgeeinheit Gäbris mit den Pfarreien Gais, Speicher-Trogen-Wald und Teufen-Bühler gewählt.